Herzlich Willkommen beim Kulturkreis Wörrstadt e.V.

Theateraufführungen für Erwachsene und Kinder, Konzerte, Vorträge, Kulturkreis-Reisen, Wein- und Kulturwanderungen und den “Wörrstädter Abend”.


„When the Music is over…“ Konzert mit Ignatz Netzer

Ignarz Netzer, der Gewinner des German Blues Award 2015, beweist erneut, was Wissenschaftler längst vermuteten: Der Blues kommt aus dem Schwabenland“.

Sehr publikumsnah und augenzwinkernd humorvoll vermittelt Ignaz Netzer Einblicke in die faszinierende Welt schwarzer Musik: Sein Soloprogramm  darf man als Crossover-Projekt bezeichnen: Blues, Folk, Ragtime und Gospel nehmen genauso Raum ein wie seine sensiblen, eigenwilligen Eigenkompositionen.

Den Sänger, Gitarristen, Harpspieler, Liedermacher und Entertainer bezeichnete das Fachmagazin JAZZ Podium als „Großmeister des klassischen Blues“ die Süddeutsche nannte ihn gar „Bluesmagier“.

"When the Music is over..." Konzert mit Ignatz Netzer am 13.06.2019

Nachruf für Klaus-Günter Brand

Mit Klaus-Günter Brand verlieren wir einen Freund und langjährigen Mitstreiter. 40 Jahre lang hat er mit großem Interesse die Arbeit des Kulturkreises begleitet, immer auch wieder gemeinsame Konzerte mit uns durchgeführt. Seine Musik wie seine Menschenfreundlichkeit erschlossen ihm zahlreiche Freundschaften, die er mit großem Engagement und unkompliziert pflegte. Von diesen Kontakten hat auch der Kulturkreis immer wieder profitiert.

Archivfoto: Thomas Schmidt, mit freundlicher Genehmigung durch Axel Schmitz.

Über seine Arbeit als Wörrstädter Kantor hinaus, hinterlässt sein Wirken zahlreiche Spuren. So ist die Gründung des Kulturkreises ganz maßgeblich auf eine Idee von Klaus-Günter Brand zurückzuführen.  Darüber hinaus hat er die Wörrstädter Bachwoche ins Leben gerufen und  die Wörrstädter Kirchenmusiken gegründet. Er setzte sich für den Erhalt der historischen Stummorgel  in der Ev. Laurentiuskirche sowie für die Renovierung und Erweiterung der Orgel in der Rommersheimer Kirche ein. Er begleitete die Renovierung der Rommersheimer Kirche, für welche er auch das Taufbecken stiftete.

Zahlreiche – insbesondere junge Menschen – führte er an die Musik heran, einige fanden auf diesem Weg zu ihrem Beruf als Musiker. Von großer Bedeutung ist in diesem Zusammenhang auch die jährlich stattfindende Musikfreizeit in Lacanche, bei welcher junge Musiker unterschiedlicher Nationen zusammenfanden.

In den Jahren nach seiner Pensionierung konnte der Kulturkreis ihm und den Rommersheimer Kirchenmusiken eine Heimat bieten. An den Veranstaltungen des Kulturkreises nahm er bis zuletzt gerne teil.

Klaus-Günter Brand war ein Mensch der leisen Töne, der seine Ziele dennoch beharrlich im Auge behielt. Mit ihm verlieren wir einen außergewöhnlichen Menschen. Sein musikalisches Wirken und seine große Menschenfreundlichkeit werden wir in dankbarer Erinnerung behalten.

Das Konzert des Kulturkreises zur 20. Wörrstädter Bachwoche am 14.9.2019 werden wir Klaus-Günter Brand widmen.


Was zum lesen…..

Nighthawks begeistern in der Neubornhalle Wörrstadt

Von Ulla Grall Erschienen am 08.04.2019, allgemeine-zeitung.de Foto: BilderKartell/Axel Schmitz   Das Quintett ist auf Tour, um das neueste Album vorzustellen. Der Titel bezieht sich auf die Boeing 707, der Flieger steht als Symbol für den Zeitgeist der 60er und weiterlesen...

Das Sams sorgt in Wörrstadt für Jubel und Trubel

(Allgemeine Zeitung 27.03.2019) Von Gertrude Bormet Foto: BilderKartell/Axel Schmitz   Viele lachende Kinder waren in der gut besuchten Neubornhalle zu beobachten, als das Theater 3D dort mit dem Stück „Eine Woche voller Samstage“ gastierte.   WÖRRSTADT – Das Sams war weiterlesen...

Kulturkreisreise 2018: Lausitz

Bericht über die Reise des Kulturkreis Wörrstadt e.V. (16. Bis 22. September 2018) „Der Spreewald – mystische Landschaft, Kanäle und Gurken“. Text: Birgit Gladrow – Fotos im Text: Stefan Kluth – Bildstrecken: Birgit Gladrow

Broom Bezzums, Ein musikalisches Trio aus England und Irland

Von Ulla Grall  (Allgemeine Zeitung Alzey), Titelfoto BK/Axel Schmitz   Sonst besteht Broom Bezzums nur aus den Briten Andrew Cadie und Mark Bloomer. Beim Auftritt in Wörrstadt haben sie die irische Sängerin Emily Donoghou mit auf die Bühne geholt.

Schauspielerin Doris Friedmann spielt in Wörrstadt Wilma Tell

Von Barbara Mümpfer (Allgemeine Zeitung Mainz)   Wilhelm Tell, den Schweizer Nationalhelden, und seine Geschichte vom berühmten Apfelschuss kennt jeder. Aber kann man der Überlieferung überhaupt trauen?

Allgemeine Zeitung Mainz – Zettels Theater begeistert in Wörrstadt mit „Hamlet“

Von Ulla Grall (30.07.2018) WÖRRSTADT – Rein oder nicht rein? Das war die Frage, mit der die Schauspieler von Zettels Theater sich konfrontiert sahen. Aber – no risk, no fun – die Truppe entschied sich für open air. Und es weiterlesen...